Wir sind sehr zufrieden mit der IAA Mobility in München. Als reines b2b Unternehmen waren wir nur in den Messehallen vertreten, nicht im Open Space in der Innenstadt. Insbesondere die gemischten Hallen, also mit Herstellern, Zulieferern und Startups zusammen haben sich für uns als Entwicklungslieferant für Karosserielösungen bewährt. Ich bin auch von dem neuen Konzept begeistert, die neue Mobilität auch in die Stadt zu bringen, Autos, Fahrräder etc. zusammen. Und nachdem, was ich in der Stadt gesehen habe, ist das Konzept auch bei den vielen Besuchern offensichtlich gut angekommen.

Mit unseren Karosserielösungen sorgen wir für sichere Mobilität, heute und in Zukunft. Im Fokus unseres Messeauftritts standen ein extra für Elektrofahrzeuge konzipiertes Crash Management System und als Weltneuheit ein Instrumententafelträger in Hybridbauweise, dessen Fügestelle stoffschlüssig, formschlüssig und kraftschlüssig hergestellt und dadurch die Korrosionsbildung zwischen den beiden Materialien Stahl und Aluminium verhindert.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich beim Besuch unseres Messestandes beeindruckt: „Das ist sehr interessant, das hatte ich noch gar nicht durchdacht. Die gesamte Sicherheitsarchitektur muss vollkommen neu gedacht werden. Und das sind die Stärken der deutschen Automobilzuliefererindustrie – dass Sie das alles mitdenken“, sagte sie.

kirchhoff automotive global eroeffnungsveranstaltung

J. Wolfgang Kirchhoff und Arndt G. Kirchhoff präsentieren Bundeskanzlerin Angela Merkel, VDA Präsidentin Hildegard Müller und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (v.l.n.r.) die Innovationen von KIRCHHOFF Automotive global

Andreas Heine

Bei KIRCHHOFF Automotive global verantwortlich für die Bereiche Kommunikation und Marketing (Global Executive Vice President Communication & Marketing).
Andreas Heine gehört zu dem CMO Arbeitskreis, der das neue Konzept entwickelt hat.